Home

Ein herzliches Willkommen...

 





..an alle Gäste, Mitglieder und Besucher unserer Homepage. Hier findet ihr alle aktuellen Informationen über die Veranstaltungen und Sitzungen des Kinder und Jugend Parlamentes in Wilster. Nach Möglichkeit versuchen wir natürlich auch unsere Bildergalerie für euch aktuell zu halten. Falls ihr Fragen, Wünsche, Kritiken oder sonstige Angelenheiten habt, könnt ihr per Kontaktformular mit uns in Kontakt treten. Für eure Feebacks sind wir euch immer sehr dankbar.



Was ist ein KiJuPa und was sind die Ziele?

Wir, das Kinder- und Jugendparlament oder kurz KiJuPa genannt, vertreten die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Wilster. Unser Ziel ist den Meinungen der Jugend, bei Fragen zur Schulhofgestaltung, zu Freizeitanlagen, zu Veranstaltungen, oder ähnlichem,  Ausdruck und Gewicht zu verleihen. Außerdem veranstalten wir Events wie das Zeitzeugentreffen in der Gemeinschaftsschule Wilster oder das Schwimmfest, um Abwechslung und Angebote für Kinder und Jugendliche zu bieten.



Wer kann Mitglied im KiJuPa sein?

Mitmachen kann jeder, der Lust hat, sich zu engagieren, stimmberechtigt sind allerdings nur diejenigen, die von Vereinen und Verbänden bzw. Schulen benannt worden sind und zwischen 10 und 18 Jahren alt sind.

Wer sich also über fehlende Freizeitmöglichkeiten, langweilige Spielplätze oder Schulhöfe ärgert, hat durch das KiJuPa die Möglichkeit und das Recht, bei kommunalpolitischen Entscheidungen aktiv mitzubestimmen, denn überall da wo Kinderinteressen bestehen, soll das KiJuPa angehört und beteiligt werden.
 



Wie laufen die Sitzungen ab? 

Jede Sitzung beginnt mit einer Rückschau auf die vergangen Vorhaben oder Anträge. Dann folgt der aktuelle Teil in dem die Vorsitzende Ratsfrau Ann-Christin Martensen neue Informationen zu bestimmten Themen weitergibt und die Kinder und Jugendlichen neue Beobachtungen oder Anmerkungen ansprechen können.

In der Regel finden die Sitzungen alle 4-8 Wochen statt, hierbei sind alle Sitzungen öffentlich und neben den Mitgliedern sind natürlich auch Gäste gerne gesehen. Oft nehmen Freunde der Mitglieder als Gäste an den Sitzungen teil, aber auch Mitglieder der Ratsversammlung, des Sozialausschusses und des Seniorenbeirates sind dort vertreten, genauso wie die örtliche Presse. 


 

Denkt immer daran: WIR HABEN EIN MITSPRACHERECHT!